Blühender Betrieb

"Wir sind seit 11.12.2018 Mitglied des Umweltpakt Bayern und hatten im November diesen Jahres auf unsere Bewerbung zur Aufnahme in den Blühenden Betrieb Bayern eine Begehung und Gestaltungsberatung durch Frau Ingrid Völker (natur verrückt), das Begehungsprotokoll finden Sie anbei.

 

Frau Völker war ganz begeistert von unserem Wildgarten, den 2 Fledermaushotels, dem vorgefertigten (leider noch nicht bezogenen) Schwalbennest unterm Dach, den zahlreiche Nistkästen an den Sträuchern und in den zum Teil uralten Bäumen (Walnuss, Ahorn, Birke, alter Obstbaumbestand aus Zwetschgen und Apfelbäumen).

 

Im Gartenteil finden sich Sträucher und Büsche mit Versteckmöglichkeiten aller Art, im Frühjahr und den ganzen Sommer wachsen Wildblumen, wie Lichtnelken, Primeln, Krokusse, Akeleien, etc.  und bieten den im Frühjahr und Sommer durchgängig zahlreich vorhandenen Insekten und Schmetterligen, Käfern und sonstigem Getier bis hin zu Kröten und einem Igel auf den weitgehend wild belassenen Freiflächen Unterschlupf. Die Freiflächen im Obstgarten werden generell nur an ausgewählten Stellen gemäht, um den Aufwuchs zu fördern und genügend Samenbestände für die neue Saat zu erhalten. 

 

Ein Steinmarder haust im Dach unserer "Kreativwerkstatt", einem alten Glaspavillon mitten im Garten. Vögel wie Ringeltaube und verschiedene Meisenarten brüten erfolgreich. Auch die letztes Jahr neu aufgestellten Starenkästen wurden sofort bezogen und in beiden fanden im gleichen Jahr noch zwei Bruten statt, soweit wir das verfolgen konnten. Schließlich stehen auf unserem Gelände zwischen sieben und neun Bienenvölker.

 

Die Anpflanzungen bzw. Rückschneidemaßnahmen und auch die  Neupflanzungen von empfohlenen Blumen und Gebüschen die uns Frau Völker zur Schaffung einer sonnigen Teilfläche empfohlen hat, haben wir - einschließlich der ca. 50 cm breiten und ca. 1,5 m hohen Totholzhecke auf einer Länge von ca. 6 m - bereits umgesetzt.

 

Lediglich eine der vier vorhanden Wasserstellen/kleinen Weiher muss im späteren Frühjahr noch abgedichtet und neu bepflanzt werden. Wir fühlen uns jedenfalls bestens aufgestellt, was den Blühenden Betrieb angeht und fragen uns nun sehr gespannt, wie es nun weitergeht?"


Anrufen

E-Mail

Anfahrt